5. Taegeuk Oh Jang

5. Form

Taegeuk Oh Jang

 

Taegeuk Oh Jang verkörpert die Bedeutung von Wind. So wie der Wind ein Sturm, aber auch eine Brise sein kann, ist Taegeu Oh Jang von wechselndem Rhytmustempo gekennzeichnet. Schwerpunkt ist das Trainieren der richtigen Dosierung desKrafteinsatzes. Neue Taekwondo – Techniken sind Me Jumeok Naeryeo Chigi (Abwärtsschlag mit der Hammertaust), Palgup Dollyeo Chigi (Drehschlag mit dem Ellbogen), Me Jumeok Yeop Chigi (Seitwartsschlag mit der Hammerfaust), Palgub Pyeoieok Chigi (Schlag auf ein Ziel mit dem Ellbogen), Ggoa Seogi (Überkreuz-Stellung), Oen Seogi (linksgerichtete Stellung) und Oreun Seogi (rechtsgerichtete Stellung). Besonderheiten sind rasch aufeinander folgende Sequenzen von Kick- und Abwehrtechniken sowie Steppschritte. Bei Pyeoieok Chigi (Schlag mit der anderen Hand als Ziel) sollte man darauf achten, dass sich das Ziel nicht bewegt. Taegeul Oh Jang ist Trainingsbestandteil des 4. Geub.

 

Schreibe einen Kommentar